Bachelor Studiengang Management im Gesundheitswesen :: Fakultät Angewandte Sozialwissenschaften (FAS) :: FHWS

Hochschule für angewandte Wissenschaften

Münzstraße 12
97070 Würzburg

Telefon: +49 (0) 9 31 - 3511–8420
Telefax: +49 (0) 9 31 - 3511–9211

URI: https://bmg.fhws.de/

Aktuelles

Wichtige Information für Studieninteressierte mit Studienbeginn Wintersemester 2017/18 (01.10.2017):                                                                                            Der Studiengang wurde vollständig überarbeitet. Ab dem WiSe 2017/18 lautet der Studiengang "Management im Gesundheitswesen". Den neuen Aufbau können Sie hier abrufen. Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Das Akutkrankenhaus – ein gefährlicher Ort für Demenzkranke ?!

„Ein Aufenthalt in einem Krankenhaus endet für viele demente Patienten in einer Krisensituation, die nicht selten zu einer Aufnahme in einem Pflegeheim führt.“

Diese ernüchternde Erkenntnis stand im Mittelpunkt eines Vortrags im Studienschwerpunkt „Gerontologie“. An Beispielen aus ihrer Praxis als auch auf der Grundlage empirischer Studien verdeutliche Frau cand. M.A. Kerstin Brauer dies eindrücklich.  

Ernüchterndes aus der klinischen Praxis -  Kerstin Brauers kritische Analyse

Eine Verschlechterung der Demenzsymptomatik, eine erhöhtes Sturzrisiko bis hin zum Verlust der Mobilität sind als Folgen eines (postoperativen) nicht erkannten Delirs sehr häufig zu beobachten. Die „fremde Welt“ Krankenhaus und fehlende Bezugspersonen tragen zusätzlich zur Entstehung von Ängsten und zu herausforderndem Verhalten Demenzkranker bei.

Frau Brauer machte deutlich, dass wir über umfängliches Wissen zu einer adäquaten klinischen Versorgung Demenzkranker verfügen. Eine Umsetzung „Demenzsensibler Konzepte“ scheitert zumeist jedoch an den finanziellen Mitteln und dem fehlenden Bewusstsein für diese vulnerable Patientengruppe.

Es scheint, dass im Rahmen der Neuausrichtung von Kliniken als  renditeorientierte „Wirtschaftsunternehmen“  grundlegende Ziele gesundheitlicher Versorgung aus dem Blickfeld geraten sind. Am Beispiel alter (dementer) Patienten wird dies besonders deutlich. Auch wenn sich Rendite und adäquate Versorgung nicht zwingend ausschließen: Im Bereich der Geriatrie tritt besonders deutlich zu Tage, welcher gesellschaftlicher Wert älteren Menschen zukommt.